Wohneigentum in Europa – die Gestaltung

Square
«Zeige mir, wie du baust und ich sage dir, wer du bist.»

Gestaltungs-Vorarbeit

Bei der Gestaltung bereiteten uns vor allem die Berechnungen Mühe. Wir packten den bei uns schon lange verstaubten Satz von Pythagoras aus und rechneten sogar mit der Konstanten Pi.

Berechnungen für den «Erdkern» (Wohneigentumsquote und Eigentumswohnungen pro Kopf)

Wir mussten uns auch genauer überlegen, wie wir die Skyline auf dem Kreis zeichnen würden. Dazu besprachen wir uns mit unseren Dozenten. Daraufhin entschieden wir uns, die Zeitabschnitte mittels eines Tortendiagramms einzuzeichnen.

Überlegungen zur Darstellung der Häuser auf dem Kreis.

Farben, Anordnung & Feinschliff

Sobald wir unsere Grafiken gemacht hatten, trafen wir uns wieder im Team, um alles zusammenzuführen.

Zusammenführung aller Elemente in einer Grafik

Als Hintergrundfarbe wählten wir ein blasses Blau, denn die kühle Farbe passt gut zum architektonischen Stil und ausserdem kann blau den Himmel darstellen, der oberhalb der Häuser ist.

Hintergrundfarbe
Die Farben der Grafiken passten wir so an, dass sie pro Gebiet einheitlich sind.

Schwierigkeiten bereitete uns vor allem die Anordnung, da wir auf dem Plakat sehr viele Elemente vereinen wollten, uns aber der Platz fehlte.

Überlegungen zur Platzierung von den Texten auf unserem Plakat
Anordnung der Texte um die Grafiken
Finales Plakat

Wir sind mächtig stolz auf unser finales Plakat!

Learnings

  • Auch wenn ein Thema auf den ersten Blick uninteressant wirkt, kann man etwas Spannendes daraus machen. Die Umsetzung ist hier entscheidend.
  • Jedoch können nicht aus allen Daten interessante Aspekte gezogen werden. Darum sollte man die Daten in einem ersten Schritt immer gut analysieren, bevor man in einem zweiten Schritt Gestaltungsideen entwirft.
  • Wenn man eine riesige und komplizierte Menge an Daten erhält, sollte man nicht verzweifeln. Mit Zeit und Geduld erkennt man irgendwann, welche Daten relevant sind. Wichtig ist es, die Dateien gut zu beschriften und im Excel mit Farben zu arbeiten. So kann man den Überblick behalten.
  • Kill your darlings: Auch wenn man persönliche Favoriten hat, sollte man immer mit den Augen der Zielgruppe auf die Arbeit blicken. Leider sind für die Allgemeinheit nicht alle Daten relevant.
  • Um die Daten einfach und verständlich darstellen zu können, muss man zuerst eine klare Struktur aufbauen und sich selbst den Durchblick schaffen.