Het Schieblock: erste Eindrücke

Square

Ich hab bei den Einheimischen nachgefragt: Man sagt „schrriblok“ – in etwa jedenfalls.

Der Schieblock liegt in der Nähe des Hauptbahnhofs Rotterdam Centraal und sollte eigentlich abgerissen werden. Darum wurde das Areal zur Zwischennutzung ausgeschrieben. Wie das so ist, richteten sich dort ganz viele, junge, motivierte, durchgedrehte Leute ein und machten irgendwie was Cooles daraus. Die Stadt fand dann, dass die Zwischennutzung gut funktioniere und sie den Block darum in naher Zukunft nicht abreissen würden.

Heute wird das Dach des Schieblocks als Urban Farming Plattform genutzt. Zudem gibt es dort oben auch ein kleines Restaurant. Im Gebäude selbst sind etliche Büros. Webentwickler, Ideensammler, Gamedesigner, etc. Im Innenhof befindet sich der beliebte Biergarten. Im Sommer tanzen da anscheinend ganz viele Leute.

Het Schieblock ist definitiv ein kultureller Hotspot der Stadt, so sagt man ez zumindest. Es ist ein Treffpunkt für junge Leute und das Nachtleben.

Als ich am ersten Tag der SketchCity-Woche dort ankam, fand ich aber nicht vor, was ich erwartet hatte. Das Wetter war zugegebenermassen nicht ganz wunderbar. Der Ort, verlassen, traurig und unbequem. Einige Eindrücke:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.